Lade Veranstaltungen
10. September 2020 / 9:00 - 17:00

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung: Moderierte Workshops zur Entwicklung von Arbeitsschutzmaßnahmen

Für die Ermittlung psychischer Belastungen im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung werden unterschiedliche Methoden und Verfahren eingesetzt, mit dem Ziel der Entwicklung und Umsetzung entsprechender Arbeitschutzmaßnahmen. In der Praxis haben sich zur Entwicklung solcher Maßnahmen Mitarbeiterworkshops bewährt, in Form von moderierten Kleingruppen.

Die aktive Partizipation der Beschäftigten im Rahmen der Workshops erhöht die Wirksamkeit und Akzeptanz sowie den Qualitätsstandard der Maßnahmen. Im Seminar wird dieser zentrale Baustein im Prozess der Gefährdungsbeurteilung detailliert dargestellt. Die Entwicklung und Dokumentation von Maßnahmen in moderierten Workshops wird unter Berücksichtigung organisatorischer und methodischer Fragen behandelt.

 Inhalte

  • Formen und Möglichkeiten der aktiven Einbeziehung der Beschäftigten im Gesamtprozess der Gefährdungsbeurteilung
  • Entwicklung von Arbeitsschutzmaßnahmen im Rahmen von moderierten Workshops
  • Leitung und Moderation von Workshops im betrieblichen Kontext, u.a.:
    a) Rahmenbedingungen im Betrieb: Möglichkeiten und Grenzen
    b) Ablauf: Planung, Vorbereitung, Auswahl der Teilnehmer/-innen, Durchführung
    c) Analysieren und Strukturieren: Psychische Belastungen und -ressourcen identifizieren und konkretisieren, Maßnahmen entwickeln
  • Handwerkzeug der Moderation kennenlernen und einüben

 

Zielgruppe:

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Qualitätsmanagementbeauftragte, Gesundheitsmanager, Personal/Betriebsräte, Mitarbeiter/innen, die als Multiplikatoren im Unternehmen tätig werden sowie Teilnehmer/-innen des Seminars „Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung“.

Methodik:

  • Experteninput zu rechtlichen Grundlagen der  Gefährdungsbeurteilung sowie der Beteiligung von Beschäftigten
  • Praktische Übungen: Medieneinsatz und Moderationstechniken
  • Simulation von moderierten Workshops
  • Erfahrungsaustausch im Plenum

 

Kosten:
Seminargebühr pro Person:

Seminargebühr pro Person:
inklusive Mittagsimbiss, Seminargetränke und Unterlagen
bei einer Gruppenstärke von 6 – 10 Teilnehmern:

  • für WVS-Mitglieder: 315,- € zzgl. MwSt.
als Intensivseminar:

als Intensivseminar
bei einer Gruppenstärke von 4 – 5 Teilnehmern:

  • für WVS-Mitglieder: 375,- € zzgl. MwSt.
weitere Kosten:

Für Teilnehmer/innen aus Nichtmitglieds-Unternehmen fällt eine höhere Seminargebühr an.
Ihren individuellen Angebotspreis erfragen Sie bitte bei uns:
Tel.-Nr. 05971 /66 070
Email: poll@wvs-steinfurt.de

Es gelten ausschließlich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Dr. Maria Stefani

Dr. Maria Stefani

Jahrgang 1966, Dipl. Berufspädagogin, Gesundheitswissenschaftlerin, Fachkrankenschwester für Psychiatrie. Referentin für Personalentwicklung in einem großen Gesundheitsunternehmen. Dozententätigkeit im Hochschulbereich.

Details

Datum:
10. September 2020
Zeit:
9:00 - 17:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

WVS-Geschäftsstelle
Kettelerufer 22
Rheine, 48431 Deutschland
in der Emsgalerie, Obergeschoss
Navigationsgerät: Münsterstraße 37, Parkhaus Emsgalerie
+ Google Karte
Telefon:
05971 66070
Anmeldeformular Seminar:

(Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)

(z.B. können hier auch weitere Teilnehmer angegeben werden)

Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese von der Wirtschaftsvereinigung Steinfurt e. V. gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verwendet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Ich habe die vorstehende Erklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Hiermit akzeptiere ich die Anmeldebedingungen.

Mitgliederverzeichnis mit Leistungsprofilen

Kurzprofile der Unternehmen / Branchen

WVS Video Online Meetings