„Fachkräftesicherung durch Mitarbeiterbeteiligung“ – WVS-Informationsveranstaltung für Mitgliedsunternehmen

Allen Beteiligten am Wirtschaftsgeschehen ist bekannt, dass die Zahl der Erwerbstätigen und der Schüler bis 2030 deutlich zurückgehen wird. Dies erläuterte der Referent, Dipl.-Kfm. Dr. Stefan Borchert aus Senden, der die Thematik auf Veranlassung der Wirtschaftsvereinigun Steinfurt umfassend vorstellte. Bereits für dieses Jahr prognostiziert  er laut dem IHK-Fachkräftemonitor in unserer Region eine Lücke von rund 14.000 gewerblichen Fachkräften mit zunehmender Tendenz. Dies führt zu einer Verschärfung des Wettbewerbs um gut qualifizierte Arbeitskräfte. Unternehmen reagieren darauf mit unterschiedlichen Maßnahmen. Eine dieser wichtigen Maßnahmen kann die Mitarbeiterbeteiligung sein und einen personalpolitischen Wettbewerbsvorteil bedeuten. Eine Mitarbeiterbeteiligung kann nicht nur durch eine Beteiligung am Kapital, sondern beispielweise am Erfolg des Unternehmens realisiert werden. So funktioniert sie ebenfalls in KMU und erzeugt Bindungs- und Motivationseffekte zum Nutzen des Unternehmens wie auch des Mitarbeiters. Mitarbeiterbeteiligung ist keine Frage des Aufwandes, sondern der Alternativen, ob überhaupt noch und wie ansonsten Fachkräfte an das Unternehmen gebunden werden können.

Mitgliederverzeichnis mit Leistungsprofilen

Kurzprofile der Unternehmen und Branchen

BusinessBeach Greven 2017