Arbeitskreis Schule/Wirtschaft der Wirtschaftsvereinigung Steinfurt zu Gast bei der Firma POLYVLIES – Franz Beyer – GmbH

Polyvlies Produkte aus Hörstel-Bevergern haben „viele Gesichter“. Die vielfältigen Variationsmöglichkeiten beispielsweise bei der Zusammensetzung der Faserstoffe oder der Auswahl der Zusatzausrüstungen und Veredelungskomponenten eröffnen den Kunden immer wieder neue Perspektiven. Mischungen können mit allen synthetischen Fasern wie Polypropylen, Polyester, Polyamid, Polyethylen, Acryl oder Viskose erfolgen.

Dieses und weitere interessante Einblicke in das Unternehmen mit insgesamt 500 Arbeitnehmern an 5 Standorten weltweit zeigten Betriebsleiter Hartmut Steffen und sein Assistent Christian Strotmann den Besuchern – Lehrer Allgemeinbildender Schulen im Kreis Steinfurt, eingeladen von der Wirtschaftsvereinigung Steinfurt (WVS). Die WVS bietet regelmässig Lehrern die Möglichkeit, Unternehmen zu besuchen, um einen Einblick in die Praxis zu bekommen und ihre Schüler und Schülerinnen dadurch intensiver bei der Berufswahl unterstützen zu können.

Diese Möglichkeit nehmen Lehrer gerne wahr und sehen dann, wie vielseitig die Anwendungsbereiche für die Produkte sind.

In der Automobilindustrie zum Beispiel wachsen die Anforderungen an Vliesstoffe stetig. Den vielfältigen Herausforderungen begegnet die Firma Polyvlies mit einer breiten Palette an Vliesstoffen, die in eigenen Produktionsstätten qualitäts- und anforderungsgerecht umgesetzt werden.

Für die Automobilindustrie fertigt Polyvlies u.a. Akustikvliese, Textile Halbzeuge für Interieurbauteile wie z.B. Radhausschalen, Formhimmel/Dachhimmel, Türverkleidungen, Kofferraumverkleidungen, Mittelkonsolen/Cockpitbereich sowie Kaschier- und Laminiermaterialien und Vliesstoffe für diverse Sitzkomponenten.

Auch im Agrotech-Bereich finden Vliesstoffe vielerlei Anwendung, z. B. im Gartenbau (Bewässerungsvliese, Mulchscheiben/-vliese und Samenaufzuchtvliese) oder im Landschaftsbau (Schutzvliese, Drainagevliese und Filtervliese).

Im Bereich Buildtech sind Vliesstoffe nicht mehr wegzudenken. Typische Einsatzorte in der Bauindustrie sind u. a. Isoliermaterialien (Schalldämpfung/Absorber, Wärme, Akustik) sowie Abdeck- und Schutzvliese und Verstärkungstextilien. Im Bereich der Heimtextilien liegen die Anwendungsschwerpunkte des Unternehmens im Bereich Teppichträger, Wand/Boden/Decke, Möbel sowie Schuhe/Bekleidung.

Mitgliederverzeichnis mit Leistungsprofilen

Kurzprofile der Unternehmen und Branchen

BusinessBeach Greven 2017